Weddigenweg / Ringstraße

Der Berliner Stadtteil Lichterfelde West entstand am Ende des 19. Jahrhunderts als Gartenstadt. Mit einer genau festgelegten Struktur von Straßen und Plätzen wurden die zu bebauenden Grundstücke gegliedert. Mehrfach wurde diese an den Kreuzungen bewusst abgeflacht, wodurch kleine Platzbereiche entstanden. Sie werden heute nicht als geschützte Grünanlage behandelt, sondern als Straßenbegleitgrün.

An einem dieser Plätze, an der Ecke Weddigenweg/Ringstraße, fanden sich auf Initiative der Stiftung KLEINE PLÄTZE im Herbst 2016 eine Gruppe von Anwohnern zusammen, um über eine Verschönerung zu beraten. Von der Stiftung  wurden zwei  Landschaftsarchitekten-Büros mit der Ausarbeitung von jeweils zwei Gestaltungskonzepten beauftragt. Die Anwohner entschieden sich für einen Entwurf des Büros Christian Meyer. Nach Abstimmung mit dem Fachbereich Grün des Bezirks Steglitz-Zehlendorf konnte die Planung 2017 umgesetzt werden.

Ausgehend von der sonnigen Lage des Platzes wurden Pflanzen gewählt, die nicht viel Wasser brauchen, das ganze Jahr über einen attraktiven Anblick bieten und in unterschiedlicher Weise von Frühjahr bis Herbst blühen. Es dominiert das Blau, neben Lavendel gibt es viele andere insektenfreundliche Stauden in dieser Farbe.

Mehrere Anwohner kümmern sich kontinuierlich um die Pflege der Beete, das Wässern und die Entfernung des Unkrauts. Sie arbeiteten auch eine alte Parkbank auf, die am Rand des Platzes aufgestellt wurde. Viele Spaziergänger nutzen diesen Ruhepunkt mit der schönen Aussicht auf die kleine Schmuckanlage mit den blühenden Stauden, die weiße Heckenrose und im Frühling auf die vielen bunten Tulpen.

Wer bei dem Erhalt der Anlage helfen möchte, ist sehr willkommen.

Weddigenweg/Ringstraße
12205 Berlin
Stadtteil: Lichterfelde West

Impressum - Datenschutz - Disclaimer